Roger

Aus Frühstück bei Stefanie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roger ist von Juni 2009 bis März 2010 Steffis Lebensgefährte.

Leben[Bearbeiten]

Name[Bearbeiten]

Rogers Name wird deutsch ausgesprochen. Steffis Schwester Gabi verwendet aber immer die englische Aussprache.

Familiäres[Bearbeiten]

Rogers Mutter leidet unter dicken, schweren Beinen. Sie träumt von einem Urlaub am Meer, hat aber gerade nicht die Mittel dazu. Am 18. März 2010 bringt Roger bei einem Besuch Steffi mit, damit sich seine Mutter und seine Lebensgefährtin kennen lernen.

Roger scheint sehr unter dem Pantoffel seiner Mutter zu stehen, da er Steffi bittet, ihr bestimmte Dinge nicht zu erzählen. So soll unter anderem geheim bleiben, dass Roger mit Steffi einen Urlaub in Rumänien gemacht hat, weil er zu dieser Zeit offiziell auf Fortbildung war. Auch dass Roger manchmal raucht und dass er Internet hat, soll seine Mutter nicht erfahren.

Werdegang[Bearbeiten]

Roger ist Lebensmittelkontrolleur. Seine Prüfgeräte (Fleischthermometer etc.) führt er in einer kleinen Bauchtasche mit sich. Einer seiner Arbeitskollegen heißt Rolf.

Eigenschaften und besondere Fähigkeiten[Bearbeiten]

Rogers Einordnung in Steffis Männertypkategorien ist: teilweise ein Traumtyp, mit dem man aber nicht shoppen kann.

Er verfügt über die besondere Fähigkeit, seinen Daumen an den Arm heranbiegen zu können.

Roger ist Gelegenheitsraucher.

Aussehen und Außenwirkung[Bearbeiten]

Als Steffi mit Roger mal bei ihrer Schwester Gabi "zum Schneiden" war, überredeten ihn die beiden Frauen, sich von Gabi die Augenbrauen zupfen zu lassen. Es sah laut Steffi "ganz dünn, richtig edel" aus. Allerdings wurde Roger an seinem Arbeitsplatz ausgelacht und mit dem Spitznamen "der Grottenolm von Sansibar" bedacht. Weil Steffi deswegen lachen muss, ist er beleidigt.

Neben Roger zu laufen und dabei ihren Kopf auf seine Schulter zu legen, bereitet Steffi einige Schwierigkeiten: Einerseits bekommt Steffi bereits nach 20 Minuten eine Genickstarre, da er 5 cm kleiner als Steffi in Pumps ist. Andererseits sind seine Beine aber relativ lang, während sich Steffi wegen Rocky an der Leine mit Trippelschritten fortbewegen muss. So artet das ganze in "ein Geschaukel wie beim Kamelreiten" aus.

Kennenlernen mit Steffi[Bearbeiten]

Am 13.6.2009 trifft er zum ersten Mal auf Steffi, als er in ihrem Bistro eine Lebensmittelkontrolle durchführt. Zunächst ist Steffi wegen der strengen Auflagen (Rocky soll nicht mehr auf dem Tresen neben den Brötchen sitzen!) ziemlich bedrückt, hat dann aber einen Plan, wie sie den Kontrolleur etwas milder stimmen kann: nämlich mit den Waffen einer Frau!

Bei der Nachkontrolle zwei Tage später gibt Steffi alles. Sie schaut Roger mit großen Augen von unten an und haucht ihm ihre Frage zu, wie das mit dem Hund denn nun geregelt werden kann. Als sie dann auch noch den Kopf schräg nach hinten wirft, mit den Fingern an der Satinblende am V-Ausschnitt ihres Sweet-Butterfly-Shirts von Ricarda M spielt und sich ganz lasziv durch ihr Haar fährt, ist es um ihn geschehen: Weder sieht er jetzt noch einen Hund, der verbotenerweise auf dem Tresen sitzt, noch kann er sich an die Anordnung erinnern, dass Steffi ein Mettthermometer anschaffen soll. Außerdem wird er künftig öfter in Steffis Bistro vorbeischauen.

Beziehung mit Steffi[Bearbeiten]

Bereits eine Woche nach dem ersten Aufeinandertreffen darf Roger zusammen mit Steffi und Rocky "Das Sommerfest der Volksmusik" im Fernsehen anschauen.

Am 6. 7. 2009, dem Tag des Kusses, führt er Steffi ganz schick zum Essen an einer Autobahnraststätte aus. Steffi ist schwer beeindruckt, als er am Ende ganz lässig mit Sanifair-Gutscheinen bezahlt.

Im August 2009 macht er mit Steffi und Rocky 3 Wochen Urlaub in Rumänien. Dabei wird deutlich, dass die beiden doch recht wenig gemeinsam haben: Wenn Steffi in den Läden ist und Roger wegen Rocky draußen warten muss, zieht er immer ein langes Gesicht. Nach ein, zwei Stunden hat Steffi deshalb meistens keine Lust mehr und verlässt den Laden. Will sie mal etwas erleben, z. B. andere Hotels ansehen, möchte Roger lieber ein Kloster besichtigen. Bittet sie ihn, das Buffett abzufilmen, möchte er den Speicherplatz auf der Kamera lieber für das Filmen einer Prozession der orthodoxen Kirche freihalten. Neben Rogers Lustlosigkeit stört Steffi auch, dass er eine Klette ist. Er fragt Steffi andauernd, ob sie ihn auch lieb hat, und in der Disco möchte er mit ihr Händchen halten. Steffi braucht nach dem Urlaub erstmal Funkstille.

Am 8. Oktober besucht er Steffi jedoch wieder. Danach kann Steffi die ganze Nacht kaum schlafen und erzählt im Bistro, dass sie ganz durch den Wind ist. Weiter will sie sich dazu aber nicht äußern, außer, dass "es schwebt".

Roger bekommt 2009 von Steffi einen selbstgemachten Adventskalender.

Weil Steffi sich nicht merken kann, was das "richtig Schlimme ist", Diesel statt Benzin tanken oder umgekehrt, gibt es großen Ärger mit Roger.

Trennung[Bearbeiten]

Am 18. März 2010 kommt es zum endgültigen Bruch mit Roger, als ein gemeinsamer Besuch bei Rogers Mutter für Steffi sehr unschön verläuft. Sie hat sich "extra gut" angezogen und benimmt sich "obernett", um einen guten Eindruck zu machen. Weil Rogers Mutter ihren Traum von einem Urlaub am Meer derzeit aus finanziellen Gründen nicht verwirklichen kann, hat Steffi ihr zwei selbstgemachte Seehunde aus Window Color als Gastgeschenk mitgebracht. Die Reaktion darauf ist aber sehr verhalten ("Da guckte sie schon komisch...") Doch Steffi hat sich noch eine weitere Nettigkeit ausgedacht: Sie kocht ihr berühmtes Würstchengulasch, damit Rogers Mutter mit ihren dicken, schweren Beinen bequem im Wohnzimmer bleiben kann. Auch hier bleibt die erhoffte Anerkennung aus ("Das passte ihr dann auch nicht.").

Roger entpuppt sich bei dieser Gelegenheit als Weichei. Er hat Steffi eine Liste mit Dingen gegeben, die seine Mutter nicht erfahren darf, darunter auch sein gemeinsamer Urlaub mit Steffi in Rumänien – und nun reicht es Steffi endgültig. Als sie ihn zur Rede stellt, verlässt er türenknallend das Zimmer und lässt Steffi alleine mit seiner Mutter zurück.

Am nächsten Tag gibt Steffi im Bistro ihre Trennung von Roger bekannt.

In Folge 0352 vom 24. März 2010 wird er noch einmal erwähnt, als Steffi von einer bevorstehenden Entscheidung in ihrem Leben spricht und Georg vermutet, es ginge um Roger ("Immer noch wegen Roger? Ich denk', du hast ihn jetzt abserviert?!"). Doch für Steffi ist er kein Thema mehr, vielmehr macht sie sich Gedanken über ein neues Wischsystem.

In Folge 0354 vom 26. März 2010 erzählt Steffi, dass das Arm-in-Arm-Laufen mit Roger wegen seiner Größe nicht einfach war.